Optimiere mit VitaVisio Deine Lebensenergiefelder.

von Dr. med. Ricarda Haferkorn

Kennen Sie das? Sie  haben ein Problem  – sei es gesundheitlicher, privater oder beruflicher Natur  – und tun alles mögliche, um es aus (Ihrer) Welt zu schaffen. Doch Sie drehen sich im Kreise und nichts scheint Abhilfe zu bringen. Dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf die sog. Informationsfeldmedizin, die uns völlig neue Perspektiven bietet und meines Erachtens nach über kurz oder lang einen regelrechten Paradigmenwechsel in der Medizin, aber auch in allen anderen Lebensbereichen herbeiführen kann und wird. Als Medizinerin, die die Informationsfeldmedizin in der täglichen Praxis nutzt, bin ich selbst höchst beeindruckt davon, wie man mit dieser schmerzlosen Analysemethode ganz „universell“ die Hintergründe und Ursachen von Beschwerden und Erkrankungen aufdecken und dann entsprechende Lösungen für die Heilung und Gesundung finden kann.

Informationsfeldmedizin mit VitaVisio: Der Mensch innerhalb des 12-Dimensionen-Konzepts.

Den menschlichen (und natürlich auch den tierischen bzw. den pflanzlichen) Körper können wir auf verschiedenen Ebenen betrachten: Zunächst als Gesamtorganismus, dann als einzelne Organsysteme, die jeweiligen Organe an sich, Zellverbunde, die einzelne Zelle und schließlich bis hin zum Zellkern. In sehr großer Vergrößerung unter dem Elektronenmikroskop sehen wir, dass all diese Strukturen letztendlich aus Atomen bestehen, diese wiederum aus Kern und Hülle und in letzter Instanz aus purer Energie. Diese Energien, aus denen wir selbst (und der gesamte Kosmos) bestehen, besitzen individuelle Schwingungsmuster – und damit auch individuelle Informationen, die wir aussenden, aber auch empfangen. Sie bilden die Matrix unseres objektiven wie auch subjektiven Er-Lebens innerhalb unseres Daseins. Dazu gehören, vollkommen losgelöst von einem „Gut-Böse-Prinzip“, eben auch die Erfahrung von Gesundheit oder Krankheit, Erfolg oder Misserfolg, Expansion oder Stagnation, Entfaltung und Freude oder Depression und Widerstand. Können wir jedoch die persönlich schwingende Matrix eines Menschen, also seinen individuellen „finger-print“ insofern neutral und ohne Eingriff in seine Privatsphäre unterstützen und ihm dabei helfen, dessen Schwingungsmuster verwandeln, so öffnen sich uns bis dato ungeahnte Möglichkeiten hin zu mehr Gesundheit, Freude und Lebendigkeit.

„Alles ist mit allem verbunden“: Was früher als Esoterik abgetan wurde, ist heute Realität in der Quantenphysik – und praktisch anwendbar!

Um Ihnen die Informationsfeldmedizin näher zu bringen, müssen wir uns zunächst ein wenig mit der Quantenphysik beschäftigen  – doch keine Sorge: Sie müssen hier kein wissenschaftliches Traktat lesen, sondern ich will Ihnen die Entwicklung der Informationsfeldmedizin und ihre Wirkweise kurz und anschaulich erläutern. Wie Sie wissen, sind (bzw. waren) die wissenschaftlichen Ansätze aller Fakultäten in unserer Gesellschaft bis dato das „Messen, Zählen, Wiegen“ – also vermeintlich greifbare, „anfassbare“ Daten. Durch die Erkenntnisse der Quantenphysik kommen nun weitere Parameter ins Spiel. Früher gingen wir gemäß Albert Einstein’s Raum-Zeit-Theorien von einem rein vierdimensionalen Weltbild aus – hier ging es letztlich rein um Materie bzw. um die Wechselwirkungen von Gravitation und Elektromagnetismus in unserem Universum. Geist und Energie, also weitere, feiner stoffliche Einflüsse wurden in dieser Zeit des „mechanistischen Weltbildes“ noch nicht berücksichtigt.

Es ist u. a. dem deutschen Physiker Burkhard Heim (1925 – 2001) zu verdanken, dass wir nun sprichwörtlich aus „Platon’s Höhlengleichnis“ heraustreten und nun viel weiter über den kosmischen Tellerrand hinausblicken können. Heim, man könnte ihn als das deutsche Gegenstück zum weltberühmten britischen Physiker Stephen Hawking bezeichnen, baute im Laufe seines Lebens in umfangreichen Forschungen ein zwölfdimensionales kosmisches Weltmodell auf. Nach diesem Modell ist unser Universum mit all seinen materiellen und biologischen Inhalten in höhere Dimensionen eingebettet, die auch „Hyperraum“ genannt werden. Nach Heim besteht das gesamte „Sein“ aus 12 Dimensionen, die nicht nur den Körper, sondern auch den Geist und die Seele beinhalten. Dabei zeigt Heims Weltmodell, das u. a. im Rechenzentrum DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron) positiv überprüft wurde, dass das, was wir als Materie bezeichnen, einem Wirkprozess unterliegt, der von geistigen Dimensionen gesteuert wird.

Der bekannte Biophysiker Dieter Broers, selbst ein später Schüler Heims, schreibt dazu in seinem Buch „(R)Evolution 2012 – Warum die Menschheit vor einem Evolutionssprung steht“: „In Burkhard Heims Weltenmodell ist Materie die Projektion von regelmäßigen periodischen Schwingungsvorgängen im sechsdimensionalen Raum, die im vierdimensionalen Raum (also unserem Realitätserleben) ihre Wirkung findet. Die beiden höheren Dimensionen (X5 und X6) fungieren als organisatorischer Raum und die Dimensionen X7 und X8 als informatorischer Raum. Diesen Dimensionen sind die letzten vier Dimensionen X9 – X12 übergeordnet. Materie versteht sich hiernach als ein Nebenprodukt von Informationsfeldern aus höheren Dimensionen (…). Materie und Lebewesen sind Schemata von Ideen, die sich als Organismen im Dreidimensionalen (plus eine Dimension als Orts-Zeit) manifestieren können. Dieser Vorgang entspricht einem Schöpfungsakt…“

Und weiter: „Im Grunde genommen wirkt unser Geist  von den höheren Dimensionen aus, indem er sich seiner von ihm geschaffenen Körperlichkeit bedient. Geistige Projektionen entsprechen unseren Gedanken-Bildern, unseren Vorstellungen.“

Und hier sind wir, vereinfacht gesagt, beim viel kolportierten „Dir geschieht nach deinem Glauben“. Ein altes indisches Sprichwort besagt so auch: „Wenn die Menschen wüssten, wie sehr die Gedanken ihre Gesundheit beeinflussen, würden sie anders denken.“ So reflektiert unser Körper unsere geistigen Haltungen oder, einfacher ausgedrückt, die wahrgenommene Welt ist schlicht das Resultat unserer geistigen Einstellungen.

Wie können wir diese Erkenntnisse in der Praxis nutzen?

Konkret bedeutet Burkhard Heim’s Konzept also, dass alles, was wir tun, alles, was wir denken, selbst unsere Gefühle und unsere seelischen Belange in diesem universalen Informationsfeld abgespeichert werden und auch jederzeit abrufbar – und veränderbar (!) – sind. Dies bezieht sich dementsprechend nicht nur auf Menschen, sondern auf jedes von Bewusstsein, Intention (Absicht) und Intelligenz gesteuerte System – sei dies eine Familie, die ja auch einen Gesamtorganismus darstellt, eine Firma, unsere Tiere und Pflanzen und überhaupt auf jeglichen Organismus, sei er winzig oder riesig.

Dank modernster Technik stehen uns mittlerweile auf quantenphysikalisch funktionierender Basis heute technische Geräte zur Verfügung, die in der Lage sind, die individuellen Schwingungsmuster aus dem Quanteninformationsfeld des Patienten zu ermitteln. Diese Gerätesysteme bedienen sich dabei einer Fülle an unterschiedlichsten Datenbanken, die auf den jeweiligen Fokus des Patienten eingestellt und zur Analyse und Diagnostik eingesetzt werden können. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine Diagnostik im herkömmlichen medizinischen Sinne, sondern das Gerät bildet eine Schnittstelle der Kommunikation zwischen Geist und Körper. Vielmehr nutzen wir die Informationsfeldmedizin zur Analyse, zum Coaching und zur Ausbalancierung des Energiefeldes des Patienten und nutzen die moderne Quantenphysik zur Beeinflussung des Körperenergiesystems und des Informationsfeldes. Diese diagnostische und therapeutische Form der modernen Quantenmedizin wirkt unabhängig von Zeit und Raum. Wir analysieren Zusammenhänge von Dysbalancen und Störungen auf allen Ebenen und zielen darauf ab, diese auszugleichen. So erreichen wir nicht nur die komplexen geistigen Ursachen für Erkrankungen, sondern auch die Hintergründe für psychische, aber auch virale, bakterielle oder genetisch bedingte Symptome. Durch die Klärung der Energiefelder können wir bestehende Beschwerden und Krankheiten bereinigen und ein erneutes Auftreten der Symptomatik dauerhaft verhindern. Wir durchbrechen schlicht krankmachende Kreisläufe und finden dauerhafte Lösungen hin zur ganzheitlichen Gesundheit.

Über Dr. med. Ricarda Haferkorn

Dr. med. Ricarda HaferkornDie Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Allergologie, Dr. med. Ricarda Haferkorn, Jahrgang 1969, studierte Medizin an der Universität Greifswald und Jena mit Abschluss „sehr gut“ und erhielt 1996 ihre Approbation an der Universität Jena. Im gleichen Jahr promovierte sie mit „magna cum laude“ und durchlief ihre Facharztausbildung zur HNO-Ärztin am Krankenhaus Bethanien unter Chefarzt Dr. Arens in Plauen. Nach Erwerb der Zusatzbezeichnung Allergologie bildete Dr. Haferkorn sich in zahlreichen Disziplinen fort, etwa in der Behandlung von Stimm- und Sprachstörungen (Erwerb der Zusatzbezeichnung), in Neuraltherapie (Erwerb der Zusatzbezeichnung), in Naturheilverfahren und Osteopathie (Erwerb der Zusatzbezeichnungen) sowie in der Schmerztherapie. Sie ist außerdem Master of Acupuncture und führt heute zwei HNO-Praxen in Leipzig und Merseburg.

Darüber hinaus ist sie Begründerin von VitaVisio. VitaVisio unterstützt Menschen, Tiere und Pflanzen mit einem individuell abgestimmten persönlichen Biofeld-Scan. VitaVisio nutzt zur Analyse, Coaching und Energiefeldbalancierung das Wissen der modernen Quantenphysik zur Beeinflussung unseres Körperenergie und des Informationsfeldes. Diese diagnostische und therapeutische Form der modernen Quantenphysik wirkt unabhängig von Raum und Zeit in den oberen Ebenen des 12 dimensionalen Weltbildes des Quantenphysikers Prof. Burkhard Heim.

VitaVisio analysiert Zusammenhänge von Dysbalancen und Störungen im Informationsfeld und zielt darauf ab, diese dort auszugleichen. Dysbalancen können komplexe Ursachen haben, z.B. psychische, virale, bakterielle, genetische, aber auch berufliche, familiäre oder soziale Ursachen. Weitere Information zu VitaVisio sind unter www.vitavisio.com und zu den Praxen von Dr. med. Ricarda Haferkorn unter www.medplus-zentrum.de zu finden.

 

Teilen.

Über den/die Autor/in

Die Gesundheitslounge
Die Gesundheitslounge