Von Christa Spannbauer

Tipp 4: Achtsam essen

Unsere täglichen Mahlzeiten sind eine ideale Gelegenheit, um aus dem Modus der Zerstreutheit auszusteigen und achtsam zur Ruhe zu kommen. Der erste Schritt besteht darin, das Multitasken einzustellen, das wir uns auch beim Essen angewöhnt haben. Das heiß, den Computer auszuschalten, die Zeitung beiseite zu legen und den Fernseher ausgeschalten zu lassen. Und dafür alle Sinne und unsere gesammelte Aufmerksamkeit mit an den Esstisch zu nehmen. Wie riechen die Speisen, die vor uns liegen? Wie sehen sie aus? Nimm Dir Zeit, um jeden Bissen aufmerksam zu kauen, damit sich der Geschmack entfalten kann. Auch im Einfachen ist der Genuss zu finden, wenn wir uns ihm achtsam zuwenden. Bleib mit Deiner Aufmerksamkeit ganz bei dem, was Du isst. So wird jede Mahlzeit zu einer Achtsamkeitsübung und zu einer Zeit der Erholung in Deinem Tagesablauf.

Tipp aus: Der spirituelle Notfallkoffer. Erste Hilfe für die Seele. Von Christa Spannbauer und Katharina Ceming. Trinity Verlag, 2015.

Teilen.

Über den/die Autor/in

Die Gesundheitslounge